Jobben während des Studiums
Das Wichtigste im Überblick
info@fh-stellenmarkt.de
0271 303149 30
9:00 - 17:00 Uhr
Startseite
Stellenangebote
Absolventenstelle
Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Forschungsprojekt BENEFIT

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Forschungsprojekt BENEFIT

Institut der Feuerwehr NRW

Branche: Öffentlicher Dienst & Verwaltung

Anzeigen-Nr.: 195420

Beschäftigungsart:
Vollzeit
Dauer der Beschäftigung:
bis zum 30.11.2021
Frühester Arbeitsbeginn:
ab sofort
Vergütung:
EG 13 TV-L
Berufserfahrung:
Keine / Berufsanfänger
Einsatzort:
Münster
Führerschein benötigt:
Ja
PKW benötigt:
Nein
Kontaktperson:
Dr. Christoph Lamers
PLZ Ort:
48155 Münster
Telefon:
0251 3112 3201
E-Mail:
christoph.lamers@idf.nrw.de
Kontakt­auf­nah­me:
E-Mail

Jetzt bewerben

Stellenbeschreibung

Das IdF NRW ist die zentrale Einrichtung zur Aus- und Fortbildung von Führungskräften der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit zurzeit 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Abteilungen Brandschutz/Hilfeleistung, Katastrophenschutz/Technologie und Zentrale Dienste liegt das Institut im Herzen der Universitätsstadt Münster.

Das Institut ist seit Dezember 2018 Konsortialpartner in einem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Forschungsprojekt. Zielsetzung des Projektes ist die Weiterentwicklung des Fähigkeitsspektrums von mobilen teilautonomen Robotern vom traditionellen Lösch-, Rettungs- und Bergungseinsatz hin zu Einsätzen bei Umweltschäden, terroristischen Anschlägen, industriellen Großschadenslagen und Naturkatastrophen mit chemischen, biologischen, radiologischen, nuklearen Aspekten (CBRN). Das IdF NRW hat insbesondere die Aufgabe, an der Erprobung der Hauptkomponenten und der Evaluation des Gesamtsystems mittels entwickelter Testszenarien mitzuarbeiten.

Die Mitwirkung in diesen Projekten ist im Dezernat K 2 „Krisenmanagement und Forschung“ des Instituts angesiedelt.

Innerhalb des Projektes sind Sie für die Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen zuständig, werden an Sitzungen und Workshops im Rahmen des Projekts teilnehmen und die Veranstaltungen zur Erprobung des Systems organisieren.

Anforderungen

 

  • Abschluss als Master eines naturwissenschaftlich-technischen Studiums, bevorzugt aus dem Bereich Maschinenbau
  • Kenntnisse in der Gefahrenabwehr, idealerweise durch eine Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, beim Technischen Hilfswerk oder in einer Hilfsorganisation     
  • Kommunikationsfähigkeit, Organisationsvermögen und Teamfähigkeit.
Zurück