Jobben während des Studiums
Das Wichtigste im Überblick
info@fh-stellenmarkt.de
0271 303149 30
09:00 - 12:00 Uhr
Startseite
Stellenangebote
Studierendenjob
Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Anzeigen-Nr. 206655, veröffentlicht am 19.07.2021

Kategorie: Studierendenjob

Deutsche Hochschule der Polizei

Branche : Öffentlicher Dienst & Verwaltung

Beschäftigungsart :
Studentische Hilfskraft
Dauer :
befristet bis zum 31.12.2021
Beginn :
01.09.2021
Vergütung :
nach Vereinbarung
Berufserfahrung :
wünschenswert
Einsatzort:
Münster
Kontakt­auf­nah­me :
E-Mail

Jetzt bewerben

Stellenbeschreibung

An der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster ist im Fachgebiet II.6 – „Internationale Polizeiliche Beziehungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Studentische Hilfskraft (m/w/d)


mit 19 Wochenstunden im Rahmen des Drittmittelprojektes EXPEV AAH-P Tunesien 2021 zu besetzen. Die Stelle ist vorerst bis zum 31.12.2021 befristet, mit der Option auf Verlängerung vorbehaltlich der Projektbewilligung.

 

Die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster ist als verwaltungs- und polizeiwissenschaftliche Universität eine gemeinsam auf den Polizeidienst ausgerichtete Hochschule der Länder und des Bundes. Sie bietet Führungskräften der Polizei eine interdisziplinäre, berufsfeldbezogene und international orientierte Hochschulausbildung im Rahmen eines Masterstudiums.

Das Fachgebiet II.6 „Internationale Polizeiliche Beziehungen“ befasst sich in der Lehre, Fortbildung und Forschung mit der polizeilichen Aufgabenwahrnehmung in internationalen Organisationen und insbesondere in internationalen Friedenseinsätzen, in internationalen polizeilichen Behörden sowie im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit mit Partnerländern. In diesen Zusammenhängen beschäftigt sich das Fachgebiet mit Fragen der Führung, des Einsatzmanagements, der Kriminalistik sowie mit politik- und rechtswissenschaftlichen Fragestellungen und der Programm- und Projektevaluation.

 

Das Projekt EXPEV AAH-P Tunesien 2021 befasst sich mit der wissenschaftlichen Begleitung eines deutschen bilateralen polizeilichen Ausbildungs- und Ausstattungshilfeprogramms in der MENA-Region. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung des Programmmonitorings und der Evaluation des o.g. Programms.


Aufgabenbereich der zu besetzenden Stelle ist:

  • Unterstützung des o.g. Forschungsprojekts,
  • insbesondere durch Literatur- und Dokumentenrecherche, redaktionelle und administrative und koordinatorische Tätigkeiten.


Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem jungen, motivierten Team, in das Sie sich mit Ihren Fähigkeiten und eigenen Ideen einbringen können.

Anforderungen

Anforderungen:

  • Fortgeschrittenes Studium (min. im dritten Semester) in den Bereichen Internationale Beziehungen, Politik-, Rechts- oder Sozialwissenschaften oder in verwandten Studiengängen,
  • Nachgewiesene grundlegende sozialwissenschaftliche Methodenkenntnisse (nachgewiesen z.B. durch entsprechende Kurse im Rahmen des Studiums),
  • Nachgewiesenes Interesse an den Themenschwerpunkten des Fachgebiets oder an verwandten Themen,
  • Organisationsfähigkeit, nachgewiesen z.B. in Praktika oder in vorherigen Tätigkeiten als SHK,
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch.


Wünschenswert:

  • Nachgewiesene grundlegende Kenntnisse der Evaluationsforschung,
  • Kenntnisse der MENA-Region,
  • Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache, insbesondere Französisch, und
  • Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft.


Die Deutsche Hochschule der Polizei strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen an und begrüßt daher Bewerbungen von Frauen besonders. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Deutsche Hochschule der Polizei ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.


Weitere fachliche Informationen erteilt:
Herr LKD i.H. Dipl. Krim. Lars Wagner
lars.wagner@dhpol.de 
+49 2501 806 – 450


Bewerbungen:
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (einschließlich Arbeitszeugnissen) unter Angabe des Aktenzeichens – SHK IPB – bis zum 11.08.2021 vorzugsweise per E-Mail an bewerbungen@dhpol.de oder an die

 

Deutsche Hochschule der Polizei
Dezernat HV III – Personal, Drittmittel -
Zum Roten Berge 18 – 24
48165 Münster


Auf die Übersendung aufwendiger Bewerbungsmappen bitten wir zu verzichten.
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Bitte übersenden Sie uns neben Ihrer schriftlichen Bewerbung zwingend die unterschriebene datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten (Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten gem. DSGVO).
 

https://www.dhpol.de/Einwilligungserklaerung_ohne_Einsicht_Personalakte.pdf 

https://www.dhpol.de/Einwilligungserklaerung_Einsicht_Personalakte.pdf